Persönliche Schokoladen-Rankings

Nach zahlreichen Verkostungen von unterschiedlichen Schokoladen aus aller Welt habe ich nach bestem Wissen und Gewissen persönliche Bestenlisten zu verschiedenen Kategorien (bezogen auf Kakaogehalt, Sorte und Preis-Leistungs-Empfehlungen) erstellt.

Alle meine Schokoladenempfehlungen sind das Ergebnis jahrelanger Verkostungen. Unter Berücksichtigung des Geschmacks im Allgemeinen, der Aromenvielfalt und Nachhaltigkeit habe ich immer nach bestem Wissen und Gewissen die aus meiner Sicht besten Schokoladen herausgesucht. Ich wurde von niemandem bezahlt, um für bestimmte Produkte zu werben. Es handelt sich um meine persönliche Meinung. Weil es sich um mein eigenes Geschmacksempfinden handelt, kann ich verständlicherweise keine Garantie geben, dass es jeder oder jedem gleich gut schmecken wird. Die Empfehlungen sind daher als grobe Richtlinie für Unerfahrene gedacht, die dazu verhelfen soll, die hohe Aromendichte hochwertiger Gourmet-Schokoladen kennenzulernen und zu schätzen. Je mehr unterschiedliche Schokoladen verkostet werden, desto mehr Geschmacksunterschiede werden erfahren, um sich anschließend seine eigenen Lieblingsschokoladen ergründen zu können. Denn der eine mag zum Beispiel fruchtigere Schokoladen, wohingegen der andere wiederum nussigere oder blumigere Kakaos bevorzugt.

 

Die Schokoladen habe ich angelehnt an das bei Weinbewertungen bewährte Parker-100-Punktesystem beurteilt, d. h. 100 Punkte sind die höchstmögliche Bewertung. Auch die in Deutschland bekannten Schokoladenexperten Georg Bernardini (Buch: Der Schokoladentester 2015) und Peter Berger (Schokoladen-Blog „chclt“) wie Experten in der internationalen Szene haben nach diesem Prinzip Schokoladen rezensiert. Hierzu habe ich folgende für mich ausschlaggebende Bewertungskriterien in entsprechend unterschiedlichen Gewichtungen bei den Schokoladentests berücksichtigt:

 

(A) Duftaromen: 18 / 18 Punkte

      Schon anhand des Duftes kann man erkennen und ungefähr vorhersehen, ob es sich um eine 

      gute Schokolade handelt und welche Aromen zu erwarten sind.

 

(B) Geschmacksaromen: 48 / 48 Punkte

      Selbstverständlich ist der Geschmack bei einer Verkostung ausschlaggebend - daher vergebe ich

      fast die Hälfte aller möglichen Punkte in dieser Kategorie. Je komplexer und vielfältiger

      die Aromen im positiven Sinne sind, desto höher fällt die Bewertung aus. Bei Fehlaromen oder

      deutlich zu intensiven Aromen, die sich wiederum negativ auf den Gesamtgeschmack

      auswirken, wird entsprechend schlechter bewertet. Im Großen und Ganzen kommt es auf

      eine gekonnt ausbalancierte Schokolade an, in der alle zur Geltung kommenden Aromen

      gut miteinander harmonieren. Letzen Endes muss die Schokolade schmecken.

      

(C) Optik: 3 / 3 Punkte

      Auch das Aussehen ist wichtig und hat einen Einfluss auf den Geschmack. Eine Schokolade

      muss zum Beispiel fehlerfrei temperiert werden, damit sie schön glänzt, einen guten Schmelz

      und das erwünschte Knackverhalten erhält. Wird falsch oder nicht temperiert, entstehen 

      unerwünschte optische und sensorische Mängel. Die Schokolade bildet Fettreif, ist glanzlos,

      bekommt ein kreidiges Aussehen, eine harte Konsistenz und einen stumpfen Bruch.

      Der Geschmack leidet darunter enorm.

 

(D) Schmelz: 3 / 3 Punkte

      Bei einer gut gemachten Schokolade erkennt man einen optimalen Schmelz daran, wenn sie

      weder zu langsam noch zu schnell im Gaumen wegschmilzt, sodass sich die Kakaoaromen bei

      einer langsamen Verkostung einwandfrei entfalten können. Wenn z. B. zu viel zusätzliche

      Kakaobutter bzw. zu viel Lecithin hinzugegeben wird, kann dadurch der Schmelz zu wässrig

      werden. So wird erschwert, die Schokolade möglichst lange im Mund behalten zu können, weil

      sie durch die oft zu dünnflüssige Textur schneller geschluckt wird. Wenn nur Kakaomasse

      verwendet wird, ist die Struktur dickflüssiger, weil der Gesamtfettgehalt ein wenig geringer

      ausfällt. Auch hier muss der Chocolatier Acht geben - bei 70-prozentigen Schokoladen ist es

      nicht gerade einfach, komplett auf Kakaobutter zu verzichten. Im 70 Prozent-Kakaobereich

      kann es sehr leicht passieren, dass die Schokolade wiederum zu langsam schmilzt. Nur wenige

      Schokoladenproduzenten besitzen derartige technische Fähigkeiten, ohne Zusatz von Kakao-

      butter Schokoladen mit einem perfekten Schmelzverhalten herzustellen. Daher fügen die

      meisten Hersteller in der Regel zumindest ein paar Prozent Kakaobutter hinzu - bezogen

      auf den Kakaogesamtanteil sind es etwa fünf bis zehn Prozent.

 

(E) Zutaten: 18 / 18 Punkte

      Idealerweise besteht eine perfekte Schokolade nur aus zwei Zutaten, d. h. Kakao und Zucker.

      Die Zutatenliste sollte daher folgendermaßen aussehen: Kakaomasse, (Rohr)zucker und

      eventuell ein bisschen Kakaobutter. Aus meiner Sicht ist es in Ordnung, wenn Lecithine aus

      nicht genetisch modifzierten Rohstoffen in sehr geringen Mengen eingesetzt werden. Wenn das

      keinen negativen Einfluss auf den Gesamtgeschmack des Produktes hat, vergebe ich volle

      Punktzahl.

 

(F) Nachhaltigkeitseinschätzung: 4 / 4 Punkte

      Darin werden alle Faktoren berücksichtigt, die mit einem nachhaltigen, klimapositiven und

      ökologischen, Kakaoanbau sowie fairen, sozialen und direkten Beziehungen mit

      den Kakaobauern, in partnerschaftlicher und harmonischer Zusammenarbeit mit den Choco-

      latiers, einhergehen. 

 

(G) Gesamteindruck: 6 / 6 Punkte

      Unter Berücksichtigung aller Bewertungskriterien, je nachdem wie diese punktemäßig abge-

      schnitten haben, und einem subjektiven Gesamturteil - besonders in Bezug auf das erlebte

      Geschmacksempfinden des Autors und Testers - entsteht daraus eine entsprechende Beno-

      tung. In dieser Kategorie bin ich besonders großzügig. Wenn mir eine Schokolade im Großen

      und Ganzen schmeckt und ich einigermaßen mit allen anderen Kriterien zufrieden bin, verge-

      be ich ohne zu zögern die volle Punktzahl.

Selbstverständlich gibt es noch viel, viel mehr andere vergleichbar gute Schokoladen, denen ich die gleiche oder eine ähnliche Punktzahl vergeben habe. Hinzu kommt noch die Tatsache, dass sehr gute, aber aus logistischen Gründen schwer erhältliche Produkte von Chocolatiers aus Übersee wie z. B. von den Vereinigten Staaten, Kanada und Australien nicht getestet werden konnten. Daher habe ich meinen Fokus vor allem auf europäische Schokoladenhersteller gesetzt. Darunter befanden sich aber auch einige wenige, aber besser erhältliche Produkte von vor Ort, also in den Kakaoregionen selbst, produzierenden Chocolatiers. Letztendlich habe ich trotz geographisch-politischer Einschränkungen bisher zahlreiche Schokoladen verkosten können. Um den Rahmen meiner persönlichen Bestenlisten nicht zu sprengen, musste ich mich deshalb stark beschränken und habe nur die Schokoladen herausgepickt, die meiner Meinung nach besonders probierenswert sind. Die Rankings können sich im Laufe der Zeit durchaus ändern, da ich durchweg auf der Suche nach neuen Schokoladen bin bzw. von bereits getesteten Produkten andere Chargen von neueren Kakaoernten in Bezug auf die Aromenqualität und das Potenzial der Veränderbarkeit überprüfe. Denn Kakao ist ein Naturprodukt, dessen Geschmacksaromen, sogar innerhalb einer kleinen Region, sich von Jahr zu Jahr verändern können.

 

Gesamt-Ranking: dunkle Schokoladen bis 79% Kakao (Meine TOP 10 Empfehlungen und Lieblingsschokoladen zugleich):

 

Kiki's Pralinenwelt Apartado Kolumbien 70% - 96 Punkte

Friis-Holm Nicaragua Chuno 70% double turned - 95 Punkte

Krak Mexiko Soconusco Don Moisés Criollo 70% - 95 Punkte

Zotter Peru Chuncho 72% - 95 Punkte

Shattell Peru Chuncho 70% - 95 Punkte

Chocolaterie Robert Madagascar 70% - 95 Punkte

A. Morin Nicaragua Chuno 70% - 95 Punkte

Friis-Holm Nicaragua Chuno 70% triple turned - 95 Punkte

Aruntam Amazonico Archidona Napo Ecuador 72,5% - 95 Punkte

Zotter Ecuador Seversal 75% - 94 Punkte

Original Beans Piura Malingas 75% - 94 Punkte

 

Gesamt-Ranking: dunkle Schokoladen ab 80% Kakao (Meine TOP 10 Empfehlungen):

 

Belyzium Belize 83% - 96 Punkte

Zotter Labooko Peru Criollo Cuvée 82% - 94 Punkte

Erithaj Ham Luong Vietnam 80% - 94 Punkte

Original Beans Arhuaco Businchari 82% - 94 Punkte

Choba Choba Nativo Assemblage 81% - 94 Punkte

Menakao Madagaskar 80% - 94 Punkte

Hussel Iara Ecuador Los Rios 82% - 94 Punkte

Grenada Chocolate Company 82% - 93 Punkte

Original Beans Grand Cru Blend No. 1 80% - 93 Punkte

Georgia Ramon Haiti 80% - 91 punkte

 

Gesamt-Ranking Vollmilchschokoladen (Meine TOP 5 Empfehlungen):

Friis-Holm Nicaragua dark milk 65% - 96 Punkte

Chocolaterie Robert Fine Dark Milk 65% - 95 Punkte

Michel Cluizel Brasilien Plantage Riachuelo 51% - 95 Punkte

Zotter Labooko Nicaragua 50% - 94 Punkte

Hussel Iara Ecuador Los Rios 62% - 94 Punkte

 

Gesamt-Ranking Weiße Schokoladen (Meine TOP 5 Empfehlungen):

Willie's El Blanco Venezuela - 91 Punkte

Bonnat Ivoire - 90 Punkte

Zotter Edelweiße Schokolade - 90 Punkte

Original Beans Edel Weiss - 90 Punkte

Vivani Weiße Vanille - 90 Punkte

Zuletzt aktualisiert am:

29.06.2018