09. Februar 2019
In Österreich gibt es nach wie vor sehr wenige Schokoladenhersteller, die Bean-to-Bar produzieren. In dieser Hinsicht ist die nachhaltige Chocolaterie von Martin Mayer ein Geheimtipp aus dem Land der Marillen und Kürbiskernöls. In Meggenhofen gibt es diese kleine, aber feine Manufaktur, in welcher Martin Mayer aromatische Ursprungs-Schokoladen aus besonderen Edelkakaos kreiert. Eine weitere Spezialität des Hauses sind gefüllte Schokoladen mit Frucht-Ganache aus regionalen und alten Obstsorten.
02. Februar 2019
Ein Geheimtipp in Bezug auf Bean-to-Bar hergestellte Ursprungs-Schokoladen ist das belgische Schokoladenunternehmen "Darcis" in Verviers, im Osten Belgiens, nicht weit von Aachen entfernt. 1996 gründete Jean-Philippe Darcis bereits seine Chocolaterie, die zu Beginn vor allem für ihre Macarons bekannt war. Eine interessante Besonderheit bei den aromatisch komplexen Ursprungs-Schokoladen sind die unterschiedlichen Kakaointensitäten innerhalb des gleichen Landes. Die Piura-Schokolade ist grandios.
26. Januar 2019
Die kanadische Schokoladenmanufaktur "Soma Chocolatemaker", die vom Ehepaar David Castellan und Cynthia Leung 2003 in Toronto gegründet wurde, gehört zu den weltweiten Pionieren in der qualitätsbewussten Bean-to-Bar Szene. Weltklasse schmeckende Ursprungsschokoladen mit einzigartig komplexen Aromen und eine beeindruckend konstante Qualität der Produkte sind hier kennzeichnend - mit zurecht vielen Preisen auf internationalen Wettbewerben. Absolute Highlights sind "Guasare" und "Costa Esmeraldas".
18. Januar 2019
Das in Malmö ansässige Unternehmen "Malmö Chokladfabrik" gehört zu den wenigen echten Bean-to-Bar Schokoladenherstellern Schwedens. Eine selten anzutreffende Besonderheit ist die garantierte Herstellung von vollständig allergenfreien Schokoladen, die keine Spuren von Allergenen wie Nüsse, Soja oder Eiern enthalten. Für Allergiker sind die aromatisch fein ausbalancierten Schokoladen bestens geeignet. Abgesehen von den puren Sorten zeigt sich auch deren dunkle Meersalz-Schokolade sehr gelungen.
11. Januar 2019
Das italienische Gourmet-Schokoladenunternehmen "Domori" aus Turin, das 1997 gegründet wurde, führte in der Saison 2018/19 eine neue Bio-Produktlinie ein. Neben zwei Ursprungs-Schokoladen mit zertifiziert ökologischem Kakao von Bauernkooperativen aus Brasilien und der Elfenbeinküste werden auch unter dem Namen "Chacao" Schokoladen-Blends mit unterschiedlichen Kakaoanteilen angeboten. Der Bio-Kakao von der Brasilien-Schokolade wird von 17 Familien entlang des Xingu-Flusses im Amazonas angebaut.
04. Januar 2019
Vom französischen Chocolatier-Altmeister Michel Cluizel gibt es eine neue dunkle Ursprungs-Schokolade, die sowohl in geschmacklicher als auch in ökologischer Hinsicht zu den weltbesten Schokoladen gehört. Verwendet wird brasilianischer Edelkakao aus dem Süden der Region Bahia, der mit nachhaltigen Agroforst-Methoden im Atlantischen Regenwald auf der Plantage "Riachuelo" angebaut wird. Ihr Schoko-Fudge-Charakter mit feinen Noten von Nougat, Karamell, roten Beeren und Maracuja ist einzigartig.
19. Dezember 2018
Von der Schokoladenmanufaktur "Kiki’s Pralinenwelt" aus Minden gibt es eine neue Ursprungsschokolade mit hochwertigem Bio-Edelkakao aus Madagaskar. Wie bei den bisherigen Bean-to-Bar Schokoladen, die von diesem kleinen Familienunternehmen hergestellt werden, ist auch die neue 70% Bio-Sorte eine kleine Charge von nur 37 Tafeln. Madagaskar-Schokoladen von deutschen Herstellern sind nach wie vor sehr selten. Die Version von Arne Homborg hat einen beerig-fruchtbetonten und rassigen Aromen-Charakter.
15. Dezember 2018
Kamerun gilt unter den afrikanischen Kakao-Anbauländern - im Vergleich zu Ghana oder der Elfenbeinküste - zu den weniger bekannten Ursprungsgebieten. Die produzierte Kakaomenge des zentralafrikanischen Landes ist jedoch weltweit an fünfter Stelle. Das junge kamerunische Tree-to-Bar Unternehmen "L' Atelier des 5 Volcans", von Laetitia Paravisini gegründet, produziert vor Ort hochwertige Ursprungs-Schokoladen, die mit nachhaltig angebautem Edelkakao von zwei eigenen Plantagen hergestellt werden.
07. Dezember 2018
Ritter Sport, dessen quadratische Tafelschokoladen bei den Deutschen sehr beliebt sind, hat mit der Produktion der Schokoldensorte "Erste Ernte", einer limitierten dunklen Milchschokolade mit 54% Kakao bewiesen, dass es auch als großes Unternehmen möglich ist, eine komplett nachhaltige und geschmacklich hochwertige Schokolade herzustellen. Die Kakaobohnen stammen aus der ersten Ernte von der eigenen Plantage "El Cacao" in Nicaragua, wo sie sozial sowie mit Öko-Agroforstmethoden angebaut werden.
30. November 2018
Die Kombination von fruchtigem Madagaskar-Kakao mit süßlichem Vollmilchpulver und nur ein bisschen Zucker ist einfach perfekt. Bisher habe ich die 65-prozentige Madagaskar-Milchschokolade von der" Chocolaterie Robert" als eine der weltbesten Vollmilchschokoladen eingestuft. Diese Ehre wird ab sofort auch ihrer dunkleren 80%-Schwester zuteil. Die kakaohaltigere Milchvariante des Tree-to-Bar Herstellers hat sogar ein komplexeres Aromenspektrum zu bieten: Gianduja mit Sahne und Erdbeerjoghurt.

Mehr anzeigen