20. Februar 2021
Ritter Sport - "Cacao Y Nada" im Test
Ritter Sport brachte mit dem Produkt "Cacao Y Nada" eine stark limitierte Schokoladensorte auf den Markt, die mit Kakaosaft anstelle von normalem Zucker gesüßt ist. Aufgrund des Fehlens von konventionellem Zucker darf das Produkt offiziell nicht als "Schokolade" bezeichnet werden. Dieser rechtliche Umstand ist jedoch umstritten (kluges Marketing?). Im Geschmack zeigt sie relativ milde u. liebliche Aromen von Karamell, Nuss-Nougat und Karottensaft inkl. Gräser-, Trauben- und Lychee-Anklängen.
10. Januar 2021
Jahrgang 2020 von "Peru Puro - Chuncho Gold"
Von "Peru Peru", das sich schwerpunktmäßig für eine ökologische und soziale Nachhaltigkeit inkl. Regenwaldschutz bei den peruanischen Kakaobauern im Urubamba-Tal einsetzt, gibt es seit Herbst 2020 drei Schokoladensorten, die mit dem neuen Erntejahrgang 2020 gemacht wurden. Neben der klassischen 70-Prozent-Schokolade gibt es eine dunkle 52%-Milchschokolade sowie als Premiere eine Variante mit 85 Prozent Kakaoanteil. Geschmacklich zeigen sich in der 2020er Ernte vor allem rote Früchte und Beeren.
17. Dezember 2020
Um für inhaltliche Abwechslung neben meinen Schokoladenrezensionen zu sorgen, habe ich meine eigene Weihnachtgeschichte erfunden, die ich gerne mit euch teilen möchte. Ihr werdet beim Lesen sicherlich schnell merken, dass die Erzählung anders ist. Alle dort vorkommenden inhaltlichen und stilistischen Mittel habe ich als Autor bewusst und gut überlegt eingesetzt. Entstanden ist eine satirisch-philosophische Weihnachtsgeschichte, in der Schokolade und das Coronavirus eine bedeutende Rolle spielen.
01. Dezember 2020
Existiert überhaupt echter Criollo Edelkakao? Viele Unternehmen behaupten, dass sie echten Criollo-Kakao anbieten, z. B. im zeremoniellen Kakao oder in Trinkschokolade. Leider ist es in den meisten Fällen nur reines Marketing und nicht mehr. Die wenigsten Firmen können beweisen, dass es sich um diesen seltenen, kaum sortenrein existierenden Edelkakao handelt. Was ist denn nun Criollo-Kakao? Gibt es ihn überhaupt? Hier ein Versuch von mir, Aufklärung zu diesem umstrittenen Thema zu schaffen.
14. November 2020
"Tri-Island" ist ein kleines Tree-to-Bar Schokoladenunternehmen auf der Karibikinsel Grenada, das 2016 von Aaron Sylvester, einem gebürtigen Londoner, gegründet wurde. Aaron hat in England 10 Jahre in der digitalen Marketing-Branche gearbeitet, bevor er sich entschieden hat, auf Grenada Kakao nachhaltig anzubauen und aus seinem eigenen Kakao hochwertige Schokoladen Bean-to-Bar herzustellen. Der Kakao wird nach Permakultur-Prinzipien kultiviert. Die Aromen-Qualität ist auf einem hohen Niveau.
31. Oktober 2020
"Dos Estaciones" ist eine neue deutsche Schokoladenmanufaktur, die 2019 gegründet wurde und seit April 2020 in "Bean-to-Bar" hochwertige und nachhaltige "Single-Farm" Peru-Schokoladen produziert. Die Produktionsstätte befindet sich im oberbayerischen Beilngries im Altmühltal, in der Nähe von Ingolstadt. Die Gründer sind Corinna und Alex Camacho. Verwendet werden für alle Schokoladenprodukte nur ökologische Edelkakaobohnen von der Farm "Fundo Quoya" in Chazuta aus der Region San Martin.
17. Oktober 2020
"Millésime Chocolat" ist eine belgische "Bean-to-Bar" Schokoladenmanufaktur, die sich in Liege befindet und 2017 von Jean-Christophe Hubert und Isabelle Gielen gegründet wurde. Bevor der Belgier, der studierter Kunsthistoriker ist, sein eigenes Schokoladenunternehmen gegründet hat, lernte er die Kunst der Schokoladenherstellung in Montpellier und New York kennen. Das Qualitätsniveau der Produkte ist überdurchschnittlich hoch. Alle Ursprungs-Schokoladen sind Bio-zertifiziert und emulgatorfrei.
03. Oktober 2020
Die Schokoladenmanufaktur "Georgia Ramon" hat eine neue Ursprungs-Schokolade mit Chuncho-Edelkakao aus der Region Cusco in Peru sowie eine veredelte Schokolade mit Yuzu-Fruchtpulver kreiert. Besonders die Chuncho-Schokolade ist aromatisch gut gelungen - mit ihrem lieblichen und malzbetonten Marmeladen-Blaubeer-Charakter, der von würzigen, kräuterig-blumigen und keksig-schokoladigen Akzenten harmonisch unterstützt wird. Der Kakao stammt von einem nachhaltigen Projekt - betreut von Jan Schubert.
29. September 2020
Die hohe Reputation der italienischen Schokoladen-Marke Domori ist dem Kakaoenthusiasten und Firmengründer aus Italien Gianluca Franzoni zu verdanken. Anfang der 90er Jahre ging der Italiener direkt nach seinem Wirtschaftsstudium aus beruflichen Gründen nach Venezuela, um sich dort - ohne es vorher geahnt zu haben - sehr schnell in die enorme Biodiversität von Kakao zu verlieben. Domori wurde schließlich 1997 in Turin gegründet. Getestet wird eine neue, pure Schokolade mit 70% - als Kakao-Blend.
20. September 2020
Die Schokoladenmanufaktur Zotter aus Österreich gehört in jeder Hinsicht zu den besten und nachhaltigsten Schokoladenunternehmen der Welt. Als Zotter seine gesamte Schokoladenproduktion 2006 komplett auf Bean-to-Bar umgestellt hatte, gab es in Europa und im deutschsprachigen Raum noch wenige Firmen, die diesen transparenten Weg gegangen sind. Die neue dunkle 70% Milchschokolade mit Peru-Edelkakao enthält nur 8% Zucker, ist jedoch relativ mild mit ihrem feinen rahmig-waffligen Schoko-Charakter.

Mehr anzeigen