Die perfekte heiße Trinkschokolade

Um eine wirklich gute heiße Trinkschokolade zu machen, bedarf es lediglich einer hochwertigen Schokolade aus gutem Edelkakao und kochendem Wasser. Kakaopulver ist hier wegen seiner schwachen Aroma-Eigenschaften meiner Meinung nach komplett fehl am Platz! Schade nur, dass dies nur so wenigen Menschen bewusst ist, obwohl die Zubereitung eines solchen Heißgetränks eigentlich sehr einfach ist.

 

Meine persönliche Rezeptempfehlung für eine Portion heißer Schokolade, die ich selbst praktiziere, ist folgende:

Dunkle Schokolade mit 70% Kakaogehalt (70 Gramm, am besten man nimmt seine Lieblingsschokolade - es muss nicht unbedingt die teuerste Gourmet-Schokolade sein, denn auch die dunklen Bio-Schokoladen wie z. B. von Vivani, Zotter oder aus den Drogeriemärkten DM und Rossmann sind hervorragend geeignet) in möglichst kleine Stücke brechen und in eine große Tasse (Größe 0,25 - 0,3 Liter) geben. Anschließend empfehle ich, den Trinkbecher (wichtig: hitzestabiles Glas verwenden) zusammen mit der Schokolade in einem vorher vorgeheizten Backofen für ca. 6 - 7 Minuten schmelzen zu lassen. Alternativ kann hierzu eine Mikrowelle verwendet werden, wenn es schneller gehen soll.

Gleichzeitig Wasser (z. B. in einem Wasserkocher) zum Kochen bringen und die heiße, geschmolzene Schokolade bis maximal zur Hälfte der Tasse übergießen. Das Schokoladen-Wasser-Gemisch mit einem kleinen Löffel oder idealerweise mit einem Quirler so lange verrühren, bis sich die Schokolade vollständig im heißen Wasser aufgelöst hat und keine Klumpen mehr vorhanden sind. Dieser Vorgang kann durchaus mehrere Minuten dauern. Zum Schluss die Tasse noch einmal mit kochendem Wasser fast bis zum obersten Rand befüllen und mehrmals gründlich umrühren. Fertig ist die perfekte Trinkschokolade. Lasst es euch schmecken.

 

Eine gute Alternative zum Wasser ist auch klassische, ungesüßte Mandelmilch (d. h. pflanzenbasiertes Getränk, das nur aus Wasser und Mandeln besteht). Mandeldrink hat zwar einen leichten mandelig-nussigen Eigengeschmack, aber dieser kommt nur sehr dezent zur Geltung. Vorteile der pflanzlichen Milchalternative im Gegensatz zu Wasser sind die folgenden: damit erreicht man eine cremigere Konsistenz in der Gesamtheit sowie eine harmonischere, emulgatorähnliche Bindung mit der geschmolzenen Schokolade.

Mandeldrink agiert geschmacklich zwar neutraler im Vergleich zu normaler tierischer Vollmilch, aber natürlich nicht so wie Wasser. Trotzdem beeinflusst Mandelmilch deutlich weniger die spezifischen Kakaoaromen der Schokolade als gewöhnliche Kuhmilch. Insofern wird mit Mandelmilch ein guter Kompromiss zwischen Wasser und Milch geschaffen. Man erhält ähnlich cremige Eigenschaften wie mit Vollmilch, ohne ein tierisches Produkt konsumieren zu müssen. Gleichzeitig schmeckt Mandeldrink neutraler als Milch und ist daher näher am Wasser dran, was der Schokolade in aromatischer Hinsicht mehr Spielraum lässt. Der Mandelgeschmack ist kaum schmeckbar und im Zusammenspiel mit dunkler Schokolade ohnehin nicht dominant. Deshalb werden die Kakaoaromen nicht allzu sehr beeinträchtigt.

 

Der Schokoladenjäger wünscht allen eine Fröhliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Für ein wahrliches Geschmackserlebnis bei eurer heißen Trinkschokolade empfehle ich zum Beispiel die Schokolade "Peru Chuncho 72%" von der Schokoladenmanufaktur Zotter. Aufgrund ihres einzigartig milden Kakao-Charakters und ihrer gleichzeitig aromatischen Tiefe mit feinen nussig-rahmigen und fruchtigen Akzenten eignet sich diese besondere Edelschokolade hervorragend für die Zubereitung von intensiv-schokoladigen Heißgetränken.